Home

Wir sind immer für Sie da !

Ab 1. Januar 2009 gilt doppelter Steuerbonus für Handwerkerleistungen
Anrechenbar sind nur die Arbeitskosten des Handwerkers sowie die anteilige Mehrwertsteuer, nicht jedoch Materialkosten oder Lieferware.

Voraussetzung für die Gewährung des Steuervorteils ist die Vorlage einer Handwerkerrechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer, auf der die Kosten für die Arbeitskraft separat aufgeführt sind. Die anteilige Mehrwertsteuer der Arbeitskraftkosten ist ebenfalls steuerbegünstigt, wenn sie separat auf der Rechnung aufgeführt ist. Außerdem muss der Einkommensteuererklärung ein Zahlungsnachweis über die Handwerkerleistung - beispielsweise ein Kontoauszug - beigelegt werden.

Ein Beispiel: Hans Mustermann lässt seinen Eigenheim renovieren. Der Malerbetrieb stellt ihm dafür 5000 Euro (Arbeitskosten) in Rechnung.
Herr Mustermann legt die Rechnung sowie eine Kopie des Kontoauszugs mit dieser Überweisung bei und mindert dadurch seine Steuerschuld um 1000 Euro (20 Prozent von 5000 Euro). Im Unterschied zu Sonderausgaben oder Werbungskosten mindert dieser Betrag nicht das zu versteuernde Einkommen, sondern ganz direkt die zu zahlenden Einkommensteuer.

Sollten Sie weitergehende Fragen zum Steuerbonus für Handwerkerrechnungen haben, sprechen Sie uns einfach an.